WELCHE BERATUNG

   Ich unterstütze Sie bei den folgenden Fragen:


emotionalen Erschöpfungszuständen

durch Stress, Leistungsdruck, Mobbing

depressiven Verstimmungen

beruflichen Veränderungsprozessen

undefinierbaren Ängsten

Stärkung des Selbstbewusstsseins

Verarbeitung von Trennungs- und Trauerprozessen

Entscheidungsfragen

Konflikte in Familie und/oder Beruf

GESPRÄCHSFÜHRUNG NACH CARL ROGERS

Der personenzentrierte Ansatz wurde von dem amerikanischen Psychologen Carl R. Rogers (1902-1987) aus seiner psychotherapeutischen und pädagogischen Arbeit mit Erwachsenen und Kindern entwickelt: Im Mittelpunkt von Psychotherapie und Beratung steht die Person - nicht das Problem. Menschen erfahren und lernen in Psychotherapie oder Beratung, ihre verborgenen Fähigkeiten zu entwickeln und eigenständig Lösungen für ihre Probleme zu finden.

SYSTEMISCHE BERATUNG

In der systemischen Beratung achte ich auf den Menschen als Teil eines Systems. Alle Personen in einem System hängen unmittelbar miteinander zusammen beispielsweise in einer Familie. Veränderungen in einem System wirken sich daher auf alle Mitglieder aus. Gestörte Beziehungen oder ungünstige Kommunikationsmuster innerhalb des Systems können die psychische Gesundheit einzelner Mitglieder beeinträchtigen.
Systemischen Berater führen daher die Probleme einer Person auf eine Störung im System zurück. Im Unterschied zu anderen Beratungsrichtungen liegt der Fokus nicht darauf, die Einflüsse zu finden, die krank machen. Denn in der Systemischen Beratung geht der Berater davon aus, dass jede Störung auch einen bestimmten Zweck im System erfüllt. Gemeinsam mit dem Klienten versucht er, die Funktion der Symptome innerhalb des Systems aufzudecken.  Vertreter systemischer Ansätze haben erkannt, dass nicht nur die Familie für die psychische Gesundheit eine Rolle spielt. Sie haben die Familienberatung erweitert und beziehen alle relevanten Beziehungen des Klienten in die Systemische Beratung ein.
Neben der Familie können zum Beispiel die Partnerschaft oder Beziehungen zu den Mitschülern oder Arbeitskollegen eine Rolle spielen. Die Systemische Beratung kann auch im Einzelsetting stattfinden. Die Bezugspersonen sind dann nicht anwesend, aber der Berater kann stellvertretend zum Beispiel mit Symbolen arbeiten, um die Bezugspersonen miteinzubeziehen.

 

DIE ACHTUNG DER PERSON

  • mit positiver Wertschätzung und Achtung

  • vorurteilsfrei und versteht ihn aus dessen Lebenszusammenhängen

ohne Fassade und Experten-Attitüde. Ich werde Ihnen als konkrete Person erfahrbar.

Eine so gestaltete Beziehung ermöglicht es Ihnen, sich selbst besser zu verstehen und zu akzeptieren. Die "Kraft der Beziehung" (Rogers) hat zentrale Bedeutung. Das Entstehen einer förderlichen Beziehung ist für den Erfolg der Beratung entscheidend. Es schafft die Grundlagen, dass Menschen Wachstumskräfte entfalten und Probleme (Symptome) besser bewältigen können.

 
 
IMG_0160.JPG